Bolzenschweißgeräte Bolzenschweißzubehör Schweißbolzen ab Lager
 

Spitzenzündung mit Kontakt:

Beim " Kontaktschweißen " wird der Bolzen beim Aufsetzen der Schweißpistole
oder des Automatikschweißkopfes auf das Werkstück gegen eine Federkraft
vorgespannt. Hierdurch besteht schon von Beginn an der elektrische Kontakt
zwischen der Bolzenzündspitze und dem Werkstück.
Beim Auslösen der Schweißung durch den Bediener oder die Automatik exlodiert
die Zündspitze und zündet so den Lichtbogen zwischen dem Bolzenflansch
und dem Werkstück. Der Bolzen bewegt sich nun durch die Federkraft um den
Abstand auf das Werkstück zu, der durch den Aufschmelzvorgang frei geworden
ist. Nach dem endgültigen Aufsetzen des Bolzens erstarrt das Schmelzbad.

Spitzenzündung mit Spalt:

Beim Bolzenschweißen mit Spalt wird der Bolzen mit der Hilfe einer Magnet-
spule gegen eine Feder vorgespannt. Zwischen dem Bolzen und dem Werkstück
entsteht so ein Spalt, der durch Abstandhalter an der Schweißpistole vorgegeben
ist.
Durch das auslösen des Schweißvorgangs durch den Bediener wird nun die
Magnetspule gelöst und der Bolzen bewegt sich durch die Feder beschleunigt auf
das Werkstück zu.
Sobald der elektrische Kontakt hergestellt ist, entsteht während
der Vorwärtsbewegung des Bolzens ein Lichtbogen, der durch das Auftreffen des
Bolzen beendet wird .

   
 
Design by Martin Arnhold